3 User online

Homepage der Gemeinde Pliening


Home > News > Leitungsprüfung THL

News

Bilder



Details

Leitungsprüfung THL
Donnerstag den 28.07.2011 um 19:30 Uhr

Am Donnerstag, den 28.7.11, stellten sich 2 Gruppen der Freiwilligen Feuerwehre Pliening der Leistungsprüfung "THL".

Grundsätze der Leistungsprüfung (Auszug aus der Richtlinie):

•Die Leistungsprüfung dient der Vertiefung und dem Erhalt der Kenntnisse der FwDV 3 „Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“. Sie wird im Rahmen der Gruppe (1/8) abgelegt. Die gründliche Ausbildung jedes einzelnen Teilnehmers ist deshalb wichtigste Voraussetzung für die Teilnahme an der Leistungsprüfung.

•In der vorbereitenden Ausbildung liegt der Hauptwert der Leistungsprüfung. Ihr Ziel ist nicht die „Rekordzeit“, sondern die Leistung der Gruppe, die sich aus Arbeit und Zeit zusammensetzt. Die Arbeit der Feuerwehr muss zwar schnell, aber auch geordnet und fehlerfrei ablaufen. Um diese Leistung zu erreichen, wird eine Höchstzeit festgelegt, die von jeder gut ausgebildeten Gruppe bei einwandfreier Arbeit erreicht werden kann.
Angenommen wird ein nächtlicher Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person.

Folgende Aufgaben sind in der Sollzeit von den Teilnehmern zu bewältigen
•Verkehrsabsicherung
•Erstversorgung/Betreuung der verunfallten Person
•Brandschutz sicherstellen
•Ausleuchten der Einsatzstelle
•Aufbau einer Ablagefläche für Einsatzmittel
•Sichern/Unterbauen des Fahrzeugs
•Vornahme von Spreizer und Schneidgerät

Zusatzaufgaben:

Die Teilnehmer der Stufe 1, außer dem Gruppenführer, haben den Lagerplatz zweier Ausrüstungsgegenstände im Fahrzeug bei geschlossenen Geräteräumen genau zu benennen. Ein zweiter Versuch ist nicht zulässig. Welche Geräte der jeweilige Teilnehmer zu zeigen hat, wird durch Ziehen von Losen ermittelt.

Die Teilnehmer der Stufen 2 bis 6, außer dem Gruppenführer, haben die Vornahme eines Ausrüstungsgegenstandes truppweise vorzuführen. Dazu benennt der Truppführer den Lagerplatz des Ausrüstungsgegenstandes im Fahrzeug bei geschlossenen Geräteräumen. Gemeinsam mit dem Truppmann wird die Vornahme praktisch gezeigt. Der Truppführer erläutert mindestens vier Einsatzgrundsätze des Gerätes. Welches Gerät der jeweilige Trupp vorzunehmen hat, wird durch Ziehen eines Loses ermittelt.

Folgende Geräte/Aufgaben werden ausgelost:
•Tauchmotorpumpe
•Krankentrage/Schaufeltrage
•Hydraulischer Rettungssatz
•Stabile Seitenlage
•Hebekissensystem
•Trennschleifmaschine Mehrzweckzug
•Motorkettensäge
•Flutlichtstrahler mit Stativ




Copyright ©2002-2017 FFW Pliening
Impressum